Was bringt mir ein Laufband-Training?

Grundsätzlich sei einmal gesagt, Sport hält dich Fit. Wie Fit du dadurch werden kannst, liegt natürlich an deinem Laufband Training und daran, wie oft und wie intensiv du dein Training durch ziehst. Was man mit dem Laufband Training erreichen kann hat Florian Neuschwander im Januar 2021 gezeigt, als er einen neuen Weltrekord auf dem Laufband aufgestellt hat. Er ist 100 km in 6:26 Stunden auf dem Laufband gelaufen. Hier kannst du den Bericht dazu in der Welt nachlesen.

Dein Laufband Training

Egal was du auf dem Laufband vor hast, es ist wichtig das du anfängst und es auch langfristig durchhälst. Im Bericht der WHO (Artikel auf engl.) wird sogar empfohlen täglich 10.000 Schritte zu gehen. Und dabei wäre es egal, ob du im Freien läufst oder auf dem Laufband. In diesem Artikel bekommst du allerdings 9 Tipps von mir an die Hand für dein persönliches Laufband Training, du erhälst einen Laufband Trainingsplan um auf dem Laufband abzunehmen, ausserdem zeige ich dir noch die Vor- und Nachteile auf die das Training auf dem Laufband haben und natürlich bekommst du von mir mein persönliches Fazit für das Laufband Training zu Hause.

Laufband-Training

9 Tipps für das Laufband Training

1. Erst ans Laufband gewöhnen
Als erstes ist es ganz wichtig, wenn du gerade erst mit dem Laufen auf dem Laufband beginnst, dass du dich erst einmal an dein neues Trainingsgerät gewöhnst. Denn auf einem Laufband zu trainieren ist doch anders als in der freien Natur zu laufen. Das liegt unter anderem daran, das sich der Laufband ja bewegt und in den meisten Laufbändern auch noch eine zusätzliche Dämpfung eingebaut ist, damit das Laufband Training so gelenkschonend wie möglich für dich ist.

2. Die Steigung
Je nach Trainingsgrad solltest du nur mit sehr geringer Steigung trainieren. Wenn du aber das Training in der Natur ein wenig nachahmen möchtest sind Steigungen zwischen 0,5 und 2 Prozent zu empfehlen. Erst wenn du für dich ein Cardio Training zusammen stellst, sind höhere Steigungen bei deinem Laufband Taining zu empfehlen.

3. Deine Sicherheit
Fast jedes Laufband hat einen Not-Aus-Knopf bzw. ein Stop-Band, welches du beim Training an deinem T-Shirt oder an der Hose befestigen kannst. Dies dient zu deiner Sicherheit, wenn dir mal die Luft aus geht, oder du stolperst. Dabei kann man sich dann durchaus auch starke Verletzungen zu ziehen. Daher ist es extrem wichtig immer auch auf die eigene Sicherheit zu achten!

4. Die richtige Position
Damit dir keine Unfälle oder Stürze passieren ist es zudem ratsam in der Mitte des Laufbands, besser aber noch im vorderen Drittel des Laufbands zu laufen. Somit kannst du immer den Stopknopf erreichen oder dich mit den Handstützen abfangen und so Verletzungen vorbeugen. Kleiner Zusatztip: Schaue nach Möglichkeit beim Laufen nur nach vorne. Denn Umschauen erhöht dein Sturzrisiko.

5. Deine Laufhaltung
Achte beim Laufen immer darauf, dass du eine Aufrechte Laufhaltung hast. Dein Kopf und Oberkörper sollten dabei leicht nach vorne ausgerichtet sein. Versuche aber deinen Oberkörper beim laufen möglichst ruhig zu halten. Für den Schwung ist es gut deine Arme ungefähr im 90 Grad Winkel am Körper vorbei zu ziehen. Eine gebückte Körperhaltung ist schlecht für die Wirbelsäule.

6. Mit einem leichten Warm-Up beginnen
Zu Beginn des Trainings ist es Wichtig mit einem leichten Warm-Up zu starten. Dies beugt Verletzungen vor. Denn erst wenn der Körper vor dem eigentlichen Training richtig aufgewärmt wurde solltest du mit dem Laufband Training beginnen.

7. Puls kontrollieren
Viele Laufbänder werden mit einem Puls Gurt geliefert. Dies ist gut um deinen Puls regelmäßig im Auge zu behalten. Wenn dein Puls überdurchschnittlich schnell steigt, solltest du ins gehen wechseln und dich und deinen Körper wieder ein wenig runter bringen.

8. Das richtige Lauftempo
Beim Lauftempo ist es gut wenn du dich beim Laufen noch unterhalten kannst. Erst wenn du in ein Cardio Training wechselst, ist dies nicht mehr so wichtig. Für Langstrecken gilt auch, lieber etwas langsamer, dafür aber dann länger laufen.

9. Immer mit einem Close-Up aufhören
Dein Laufband Training solltest du immer mit einem Close-Up beenden. Das Close-Up ist ähnlich wie das Warm-Up ein leichtes Laufen, oder zügiges Gehen. Das holft deinem Körper langsam wiederrunter zu kommen.

Zusatz-Tip: Regelmäßig laufen
Egal ob du deine Ausdauer trainieren möchtest, ein Cardio Training machst, oder auf Tempo trainierst, ein regelmäßiges Lauftraining wird dich schneller zu deinem Ziel bringen. Versuche wenigstens 2x die Woche zu laufen, besser wäre sogar 3x die Woche. Wichtig ist aber auch, es nicht zu übertreiben. Dein Körper braucht auch immer wieder Pausen um sich von deinem Training zu erholen.

Dein Laufband Trainingsplan um endlich abzunehmen

 

Kann man auf dem Laufband abnehmen?

Hier ist die Antwort definitiv: JA. Selbst wenn du nur einmal die Woche auf dein Laufband gehst, oder drei mal die Woche für nur 5-10 min. All dies hilft dir und deinem Körper überschüssiges Fett zu verbrennen und so dein Gewicht zu reduzieren.

Ist das Laufen auf dem Laufband gesund?

Auch hier ist die Antwort: Ja. Denn die meisten Laufbänder haben eine extra Dämpfung im Laufband integriert, was dafür sorgt, dass das laufen auf dem Laufband extrem Gelenkschonend ist.

Wie viele kcal verbrennt man auf dem Laufband?

Das ist natürlich von vielen Faktoren abhängig. Aber grundsätzlich kann man sagen, bei zügigem Joggen kann ein Mann der ca. 75 kg wiegt in 30 min rund 480 kcal verbrennen.

Der Plan

Dieser Plan ist speziell für das Laufband Training gemacht worden, denn das Laufen auf dem Laufband ist, gerade für Anfänger, etwas leichter und einfacher. Vor allem hast du dein Laufband Zuhause und musst nicht raus oder ins Gym. Also keine ausreden 😉 Je nach deinem perönlichen aktuellen Körpergewicht kannst du das Training natürlich individuell anpassen.

1. Woche mit dem Laufband Training abnehmen
– Wir starten mit zwei leichten Trainingsphasen, also 2x Laufband Training in der ersten Woche.
– Als erstes stellst du dein Laufband auf eine kleine Geschwindigkeitsstufe und gehst 5 min in einem entspannten Tempo.
– Nach den 5 Minuten warm laufen, steigerst du das Tempo auf eine Geschwindigkeit bei der du entspannt joggen kannst. Das Tempo sollte so schnell sein, das du dich dabei noch unterhalten kannst. Allerdings nicht so langsam, dass du gehst! In diesem Tempo joggst du jetzt je nach deiner Kondition 10-20 Minuten.
– Anschließend wieder 5 Minuten gehen in entspanntem Geh-Tempo.
– Dieses Laufband Training wiederholst du 2x in dieser Woche.

2. Woche
– In der zweiten Woche trainieren wir 3x in der Woche.
– Wir starten wieder mit einem Aufwärm-Programm. Wenn du das konditionell schon schaffst, darfst du das Gehen auf 7-10 min erhöhen.
– Danach folgen jetzt 10 min leichtes Joggen. Anschließend 5 min gehen und danach wieder 10 min leichtes Joggen.
– Abschließend wieder 7-10 min gehen um den Körper langsam wieder runter zu kühlen.

3. Woche
– In der dritten Woche kannst du je nach Kondition und deiner Zeit die du zur Verfügung hast 3-4 x trainieren.
– Du solltest jetzt dein aufwärm-gehen auf 10 min erhöhen und das Tempo auf ein zügiges gehen steigern.
– Beim heutigen Laufband Training versuchen wir 20-30 min am Stück durch zu joggen.
– Anschließend wieder 10 min auslaufen.

Je nach deiner persönlichen Kondition kannst du nach der ersten Woche diese auch erst noch einmal wiederholen, bevor du in die zweite Trainingsstufe startest. Genau so natürlich zwischen der zweiten und dritten Stufe. Während der ersten Woche kannst du so ca. 300-600 kcal verbrennen. In der zweiten Trainingseinheit kannst du zwischen 800 und 1200 kcal verbrennen. Und in der dritten Trainingseinheit kannst du mit deinem Laufband Training bis zu 2000 kcal verbrennen.

 

Laufband Training
Dein Laufband Training

Vorteile beim Laufband Training

– Du kannst trainieren wann du willst
– Du kannst deine Trainingsgeschwindigkeit selbst bestimmen
– Durch die Dämpfung des Laufbands trainierst du absolut gelenkschonend
– Du kannst selbst entscheiden, ob du Intervall- oder Cardio- oder Ausdauer trainieren möchtest
– Auch Steigungen können wunderbar simuliert werden, ohne Bergab laufen zu müssen

Nachteile beim Laufband Training

– Die Aussicht ist immer die gleiche
– Keine oder nur sehr wenig frische Luft

Fazit

Zwei wichtige Punkte:

1. Laufen ist Grundsätzlich gesund
2. Ja, man kann durch das Laufband Training durchaus abnehmen

Natürlich sind das Laufband Training und das Training in der freien Natur gar nicht miteinander zu vergleichen. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Jeder sollte für sich heraussuchen, was dir besser gefällt oder was besser zu dir passt. Eine Kombination aus beiden Möglichkeiten wäre am aller besten für den Körper.

 

Das hier könnte dich auch interessieren:

Vorschau
Fitifito FT850 mit TÜV GS Siegel Profi Laufband elektrisch 7PS 22km/h,... *
Titel
FITIFITO FT850
Sportart
Walken, Joggen, Laufen
Geschwindigkeit
bis zu 22 km/h
Steigung
20 Steigungsstufen
Klappbar
Kundenbewertung
Preis
895,00 EUR
Bei Amazon kaufen *
Vorschau
Fitifito FT850 mit TÜV GS Siegel Profi Laufband elektrisch 7PS 22km/h,... *
Titel
FITIFITO FT850
Sportart
Walken, Joggen, Laufen
Geschwindigkeit
bis zu 22 km/h
Steigung
20 Steigungsstufen
Klappbar
Kundenbewertung
Preis
895,00 EUR
Bei Amazon kaufen *

Letzte Aktualisierung am 22.04.2021 um 23:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.